Schlagwort-Archiv: Garten

Aufsitzrasenmäher

FrauFreitag hat wieder eine neue Leidenschaft.

Aber mal von vorne. Erstmal verschlafen, der Miyazaki gestern war schön, aber lang. Deshalb dann fast den Zug verpasst. Sind nämlich gen Norden gefahren heute sehr früh. Nicht weit genug für meinen Geschmack, aber wenigstens sind die Häuser schon rot mit grün und die Grundstücke groß. Horizont gibt es auch. Hier, in the middle of no-where, wohnt nämlich SchwesterFreitag. Mit Mann, Kindern, Hunden, Hühnern, Katzen und Wühlmäusen. 5000qm Garten.
Irgendwas zwischen famos und ich möchte hier nicht tot überm Zaun hängen. Für ein paar Tage aber immer schön, für die Kinder Bullerbü, ich glaube, mittlerweile vielleicht schon eher eine Erinnerung an Bullerbü.  Angekommen, mittaggegessen, ins Gras geworfen. Es riecht nach Äpfeln. Das ist nicht verwunderlich, liege ich doch nicht weit vom Klarapfelbaum entfernt. Wer diese Sorte nicht kennt, lernt jetzt was. Alte Sorte, Mitte 19. Jh., sehr hell. Sehr früh, sehr empfindlich. Fallen runter, erste faule Stelle. Nach einer Stunde- halb verfault. Am nächsten Tag-ein einziger Matsch. Nach wenigen Tagen- Schimmelbingo. Ist man schnell genug, ist der Klarapfel perfekt für Apfelmus. Er ist eine echte Aufgabe…

Da lieg ich, dort 1737 runtergefallene Äpfel aller Gärstufen. Hm. Stinkt ganz angenehm, man möchte gleich einen Strongbow bestellen. Wär aber doch netter ohne. Und wenn man schon zu Gast ist. Also Schubkarre, Handschuhe, diverse dienstverpflichtete Kinder mit wenig Durchhaltevermögen. „Das macht keinen Spaß!“ Ich erkläre eine wesentliche Lebensweisheit: muss auch nicht alles Spaß machen. Obwohl, ich finde, man gewöhnt sich dran…endlich mal was Konkretes und Absehbares. 5 große Schubkarren voll Apfelfäulnis. Fertig! Ach, was für ein herrliches Gefühl, welch schönes Wort.
Und jetzt der nächste Teil. Ich frage meinen Neffen, der davon träumt nächste Woche zum 14. Geburtstag einen Traktor zu bekommen, uns fehlen aber 2000 EUR- also wer will, einfach fragen- meinen Neffen also, der LANDWIRT auf seinem T-Shirt stehen hat und das vollkommen ernst meint, wie das jetzt mit dem Rasenmäher ist. Dann würden nämlich die Äpfel ins weiche grüne gemähte Gras fallen, was erstens sehr schön aussieht und zweitens das Aufsammeln immens erleichtert.
Er bringt das Gerät, 18 PS, ein riesen Teil mit ner Art Anhänger-ich frag gleich mal, wie das richtig heißt.
Er zeigt mir wies geht. Und los!
Macht viel, viel Spaß.
Aber die Mickymäuse müssen auf die Ohren. Achja, noch viel besser. Das mach ich jetzt die nächsten Tage. Bin kreativ und versuche keltische Symbole in meine Mahd einzuweben. Finden die nicht gut. OK, also wieder weg. Dröhnbrumm. Brumm. Und auf und ab und brumm. Wird schon bisschen langweilig, immer nur hin und her…ich probier mal ein Herzchen. Sieht super aus. Soll aber auch wieder weg. Fühle mich in meiner Kreativität eingeschränkt.
Kind 3 steigt mit auf und gibt zum ersten Mal im Leben Gas. Kurbelt wie wild, wir eröffnen einen mobilen Mähservice! Juchu! Mein Neffe bekommt nen Lachkrampf. Wenn ich genug Geld mit Mähen verdient habe, kauf ich ihm den Traktor.

Am besten gefällt mir, dass man bei wenig Gas auf „Schildkröte“ stellt und bei viel auf „Hase“.

 

Nachtrag, 29.7.14

Am nächsten Vormittag 55 gute Klaräpfel eingesammelt und 13 ins Gebüsch geworfen…55 sind knapp ein großer Eimer voll. Gingen alle an die Pferde. Mehr morgen.