sich bilden, fort und fort

SA 7.52
SU 18.32
2 Bft aus Südwest

Wow.
FrauFreitag auf Weltreise, die 1.
Irgendwann kommt man an. In Saarlouis. Das dauert wirklich lange. Schon im Zug gehts los und die Menschen reden anders. Dann verpasst man mal wieder den Anschluss. Dann fährt man plötzlich Richtung Trier. Dann fängt man an zu staunen. Über die französische Anmutung draußen. Über ruinengewordende Geschichte. Über das Wort „Saarstahl“ und die ungeheure Anziehung der Völklinger Hütte. Meine Schwäche für Birkenschösslinge auf historischen Industrieanlagen wird hier voll befriedigt. Irgendwann steig ich mal aus. Aber heute muss ich weiter…
Dann finalement Saarlouis. Die Angewohnheit, den Bahnhof 3 km von der Siedlung entfernt anzulegen, kenne ich auch nur von den Franzosen, wo ich vor vielen Jahren mit schwerem Rucksack unter sengender Sonne vom Bahnhof ins Dorf wandern musste…heute ist zum Glück Oktober und ich habe leichtes Marschgepäck. Auf der Suche nach meiner Destination verschaffe ich mir einen Überblick. Bastionen wo man hinsieht. Dann finde ich das ‚Hotel‘. Das PVC-Parkett täuschend echt, die dunkle Holzdecke harmoniert aufs Beste mit den Möbeln und den Läufern. Ich frage mich, ob es irgendwo das Raumluftspray „Wie früher“ gibt. Wie bei Omma. Ich mache was Witziges zur Wiederbelebung. Ein Kollege hat mir ein Hochglanzmagazin mit teuren Reisezielen, Hotels, In-Locations etc geliehen, weil Wien auch drin vorkommt. Da liege ich unter Eiche und blättere lässig darin, im Geist mit Zigarettenspitze rauchend, dabei schau ich mir an, wie die Reichen und Schönen (und die Anderen) so residieren, klingele dem Boy, der Häppchen unter der Silberglocke bringt, gebe ihm ein übertrieben hohes Trinkgeld und werfe mir die Stola über, denn nun muss ich raus, mich fortzubilden. Sehr interessant soweit.
Am Abend heimkehrend gebe ich 2 € aus, um WLAN zu bekommen. FrauFreitag, ich weiß nich, ich weiß nich…
Für morgen sind wieder Streiks angesagt. Ich habe ehrlich Angst, hier nicht mehr weg zu kommen, und dann ist Murmeltiertag…

Ein Gedanke zu „sich bilden, fort und fort“

  1. Frau Freitag also auf Weltreise in Saarlouis – wo ich als Kind meinen Opa in der Zigarettenfabrik besucht habe und die ratternden Maschinen und den Duft von frischem Tabak wunderbar fand!
    Ich hoffe, der Bahnstreik laesst dich nicht irgendwo stranden auf dem Weg nach Wien; wir versuchen an diesem Wochenende irgendwie nach Hamburg zu kommen – wenn ausser dir und uns auch alle andern unterwegs sind, wirds schwierig!
    Gute Reise…..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>